Aalangeln – Ruten, Köder & Schonzeit


In diesem Artikel erfahrt ihr alles über das Aalangeln. Wir gehen auf  Informationen über die Ausrüstung, insbesondere die Aal Angel, das Vorfach, die Schnur etc. ein. Darüber hinaus erhaltet ihr wissenswertes über Aalmontagen, Köder, Orte zum angeln sowie die Aal Schonzeit und das Aal Mindestmaß.

Das Aalangeln ist eine sehr beliebte Methode. Allerdings sollte man für das angeln auf Aal einiges an Zeit mit einplanen. Da der Aal nachtaktiv ist, beginnt er mit der Suche nach Nahrung erst bei Dämmerung bzw. in der Nacht.

Das Angeln auf Aal ist dadurch auch immer gerne mit gleichzeitigem Zelten verbunden. Besonders an warmen Sommernächten kann das Aalangeln zum richtigen Erlebnis werden.

Aalangeln - Aal

Hier siehst du den Aal (Illustration)

Der Aal hält sich am liebsten in Küstenregionen, sowie in schlammigen und unübersichtlichen Gebieten auf. Der Fisch versteckt sich gerne am Grund des Sees oder vom Fluss und vergräbt sich dort.

Typisch ist an diesen Stellen nur der Kopf zu sehen ist. Die beste Zeit neben der Aal Schonzeit zum aalangeln ist Anfang August bis Ende September. In dieser Zeit können wirklich große Exemplare gefangen werden. Danach stellt der Aal das Fressen ein. Allerdings können auch schon ab April / Mai kapitale Aale gefangen werden.

Ausrüstung zum angeln

Es gibt eine sehr große Ausrüstungsauswahl in allen gängigen Angelshops für das Aalangeln. Folgendes gehört zur Standardausrüstung zum Aalangeln:

  • Fischereischein
  • Fischereierlaubnisschein
  • Passender Kescher
  • Maßband
  • Messer / Aaltöter
  • Hakenlöser
  • Ständer für die Aal Angel / Rute
  • Elektronischer Bissanzeiger / Aalglocke + Knicklicht
  • Aal Angel / Rute
  • Schnur
  • Haken
  • Grundblei  / Birnenblei/ Sargblei
  • Wirbel
  • Posen / Knicklichtposen
  • Köder

Unser favorisierter Angelshop Angelplatz bietet diese Ausrüstung bspw. an. Dort findest du wirklich alles was du zum Aalangeln benötigst.

Grundsätzlich sollte bei jeder Ausrüstung zum Aalangeln in Deutschland der Fischereischein sowie der Fischereierlaubnisschein nicht fehlen. Diese berechtigen euch in Deutschland an den vorgesehen Orten zu angeln. Alles zum Angelschein NRW findest du hier.

Ebenfalls zur Standardausrüstung gehört ein geeigneter Kescher, ein Maßband sowie ein Messer. Wahlweise kann insbesondere für ungeübte Aalangler ein entsprechender Aaltöter verwendet werden. Darüber hinaus sollte ein mittelgroßer Hakenlöser nicht fehlen.

Da das Aalangeln vorwiegend nachts praktiziert wird, sollte ein elektronischer Bissanzeiger mit entsprechendem Ständer für die Angel / Rute zum angeln verwendet werden. Der elektronische Bissanzeiger kann wahlweise auch durch eine Aalglocke ersetzt werden.

Insbesondere wenn man schläft wird man so schnell wach und der Drill kann beginnen. Um in der Dunkelheit sehen zu können, wo sich die Aal Angel / Rute befindet sollte darüber hinaus zusätzlich ein Knicklicht verwendet werden.

Wenn du wirklich sehr gute Bissanzeigern suchst, dann solltest du dir mal das Cormoran Pro Carp F-6000 Funkbissanz.-Komplettset mit Receiver anschauen. Insgesamt sind es 3 Bissanzeiger die von vielen Profis genutzt werden. Aber auch das Fubite Pro 4+1 Bissanzeiger Set können wir empfehlen.

Da sich der Aal vorzugsweise am Grund aufhält, sollte als Aal Angel / Rute eine für das Grundangeln ausgelegte Angel für den Grund (Grundangel) mit  60 bis 100g Wurfgewicht verwendet werden. Als Schnur verwenden die meisten Aalangler eine 30er bis 40er monofil Schnur.

Wir können zum Aalangln die Jenzi Spinnrute Rute Okinawa JPX, 8-20g 2,70m empfehlen. Sie ist für nahezu alle Einsatzbereiche beim Aalangeln ausgelegt. Aber auch die WFT Lake’N’River Zander 7-35g, 3tlg. 3,35m eignet sich sehr gut zum Aalangeln. Hier ein aktuelles Bild:

WFT Lake'N'River Zander 7-35g, 3tlg. 3,35m

WFT Lake’N’River Zander 7-35g, 3tlg. 3,35m

Als Rolle empfehlen wir die Shimano Stradic Ci4+ 4000 Fa. Sie ist absolut leichtgängig und wird von vielen Profis eingesetzt. Hier eine Bild von ihr:

Shimano Stradic Ci4+ 4000 Fa

Shimano Stradic Ci4+ 4000 Fa

Unter den Aalhaken hat sich vor allem ein 4er Drenan Haken zum aalangeln etabliert. Diese werden direkt an die Hauptschnur geknotet. Darüber hinaus sollte ein Grund-, Birnen oder Sargblei verwendet werden um den Köder schnell und präzise am Grund beim angeln anbieten zu können. In jedem Fall können wir auch die  DAIWA TOURNAMENT Aalhaken Gr. 6 empfehlen. Diese haben sich über all die Jahre wirklich bewährt.

Das Vorfach sollte ca. 30 bis 50 cm betragen. Darüber hinaus muss ein Wirbel zum aalangeln gewählt werden der stark beansprucht werden kann, da der Aal während des Drills sich oftmals stark windet und dreht. Gute Qualität zahlt sich hinterher aus.

Aalangeln Ausrüstung Rute

Typische Rute als Ausrüstung zum Aalangeln

Köder zum Aal fischen

Sehr gut bewährt haben sich beim Aalangeln die Tauwürmer. Es empfiehlt sich nach einiger Zeit (15 bis 30 Minuten) den Tauwurm zu wechseln. Dadurch bleibt er frisch und lebendig.

Aalangeln - Köder -Tauwurm

Der Tauwurm eignet sich als Köder beim Aalangeln

Ein weiterer Köder für das Aalangeln sind Nacktschnecken. Dadurch konnten schon sehr kapitale Aale gefangen werden. Allerdings sollten diese nicht verwendet werden, wenn sich diese auch nicht zeigen. Meistens findet man diese wenn es gerade geregnet hat oder die Wiese taufrisch ist.

Passend dazu findet ihr auch unseren Artikel über die besten Aalköder.

Aalangeln - Köder - Nacktschnecke

Auch die Nacktschnecke eignet sich als Köder

Orte zum Aalangeln

Bei der Auswahl des Ortes zum Aalangeln sollte darauf geachtet werden, dass maximal fünf Meter vom Ufer entfernt das Aalangeln praktiziert wird. Darüber hinaus ist die Auswahl abhängig von der derzeitigen Jahreszeit und Temperatur des Wassers.

Allerdings stellt der Aal die Aufnahme von Nahrung im Winter weitestgehend ein. Die besten Fänge angelt man wenn es wieder wärmer wird. Insbesondere wenn die Laichzeit von Rotaugen und Brassen beginnt.

Allgemein kann man sagen, dass die Aale in Bächen und Flüssen schneller aktiv werden als in großen Seen. Als erprobte Orte bzw. Standorte zum Aalangeln haben sich folgende als sehr positiv erwiesen:

  • Hunte bei Oldenburg
  • Lahn
  • Rhein
  • Main
Aalangeln am Rhein

Aalangeln am Rhein ist immer sehr beliebt

Aal Schonzeit und Mindestmaß

Die letzte Aktualisierung erfolgte im Januar 2015. Da in den jeweiligen Bundesländern eine unterschiedliche Aal Schonzeit und Aal Mindestmaß vorliegen, werden diese nachfolgend für das Aalangeln aufgeführt:

Bundesland Aal Schonzeit Start Aal Schonzeit Ende Aal Mindesmaß
Thüringen 45 cm
 Schleswig-Holstein 45 cm
Sachsen-Anhalt 50 cm
Sachsen 40 cm
Saarland 50 cm
Rheinland-Pfalz 01. Oktober 01. März 50 cm
Nordrhein-Westfalen * * 50 cm
Niedersachsen Binnen: 34 cm Küste 45 cm
Mecklenburg-Vorpommern 01. Dezember 28. Februar 50 cm
Hessen 01. Oktober 01. März 50 cm
Hamburg 45 cm
Bremen 45 cm
Brandenburg 45 cm
Berlin 50 cm
Bayern 01. November 28. Februar 40 cm
Baden Württemberg 40 cm

* Schonzeit für das Aalangeln im Rheinhauptstrom (ohne Nebengewässer) ist vom 01. Oktober – 01. März angesetzt. In den übrigen Gewässern gibt es keine Aal Schonzeit.

Darüber hinaus haben wir neben diesem Artikel rund um das Aalangeln vor kurzem einen Artikel veröffentlicht der weitere und umfassender Informationen rund um den Aal bereitstellt.