X

Fischereischein Sachsen Anhalt – Schritt für Schritt Leitfaden

Der Angelschein Sachsen Anhalt

Wenn du deinen Fischereischein Sachsen-Anhalt machen willst, dann bist du hier genau richtig. Schritt für Schritt zeigen wir dir wie du ihn bekommst.

Denn gerade in Sachsen-Anhalt brauchst du zwingend einen Angelschein um legal angeln gehen zu können. Der Fischereischein ist bundesweit anerkannt und daher auch in anderen Bundesländern gültig. Hierzu zählen bspw. auch NRW und Niedersachsen.

Es gibt aber auch noch den sog. Friedfisch-Fischereischein. Dieser ist nur in Sachsen-Anhalt gültig und beschränkt einsetzbar. Wir gehen auf alle Scheine genau ein und zeigen dir was du benötigst und wie viele die Angelscheine kosten.

Neben dem Weg zu Angelschein zeigen wir dir außerdem einige Tipps, wie du Geld sparst und ihn am schnellsten bekommst. Denn unser Ziel ist es dich schnellstmöglich ans Wasser zu bringen ohne tagelang in irgendwelchen Seminarräume zu sitzen.

Spezifischere Informationen zu Städten in Sachsen-Anhalt

Nachfolgend findest du noch weitere tiefgreifendere Informationen zu verschiedenen Städten in Sachsen-Anhalt. Klicke einfach auf die Links, um mehr Details zu bekommen:

Unter den Links bekommst du außerdem die exakten Adressen und Kosten um den Fischereischein zu bekommen.

Ein erster Überblick

Um dir einen ersten Überblick zu verschaffen, kann dir die nachfolgende Grafik helfen. Sie zeigt dir die wesentlichen Schritte für Sachsen-Anhalt:

Anzeige

So bekommst du den Angelscheine in Sachsen-Anhalt Schritt für Schritt

Vom Ablauf ist es auch in Sachsen-Anhalt ähnlich wie in NRW, Niedersachsen oder auch Bayern: Zuerst machst du einen Vorbereitungskurs. Dieser bereitet dich auf die darauffolgende Fischerprüfung ausführlich vor und zeigt dir die wichtigsten Stolpersteine. Denn diese für vom LAV-Sachsen-Anhalt (Landesangelverband)

Anschließend kannst du dir deinen Fischereischein und deinen Fischereierlaubnisschein in deinem Gemeindezentrum und bei deinem Angelverein abholen. Und jetzt darfst du endlich offiziell in Sachsen-Anhalt angeln gehen.

Wir gehen auf alle Schritte nachfolgend nochmal etwas ausführlicher ein.

1. Schritt: Der Vorbereitungslehrgang

Damit du deinen Fischereischein in Sachsen-Anhalt bekommst, solltest du dich als erstes in einen Vorbereitungskurs einschreiben. Dieser bereitet dich auf alle prüfungsrelevanten Fragen Schritt für Schritt vor. In Sachsen-Anhalt gilt Präsenzkurspflicht. Das bedeutet, dass du mindestens 30 Stunden an dem Vorbereitungslehrgang teilnehmen und dir einen Zugang kaufen musst. Erst nach erfolgreicher Teilnahme wirst du dann offiziell zur Fischerprüfung zugelassen.

Denn erst dann hast du die Möglichkeit dein Prüfungszeugnis und deinen Angelschein zu bekommen.

Darüberhinaus lernst du dort auch die einzelnen Fische zu deuten und bekommst ein Gefühl für die unterschiedlichen Fische und Angelruten. So bist du hinterher fit und kannst die Fischerprüfung in Sachsen-Anhalt in der Regel ohne Probleme bestehen.

Wir stellen dir nun 2 Varianten vor wie du dich auf die Fischerprüfung online und offline vorbereiten kannst.

Fischereischein Sachsen-Anhalt online machen

Sehr gute Erfahrung haben wir mit dem AnzeigeOnline-Kurs von Fishing-King gemacht. Hier kannst du dich online auf die Prüfung vorbereiten und bekommst alles vermittelt was du für die Prüfung wissen musst. Es handelt sich dabei um eine optimale Lernbegleitung.

Das nachfolgende Bild zeigt dir wie der Vorbereitungslehrgang aufgebaut ist:

Online kommst du am schnellsten zum Angelschein

Allerdings ist zusätzlich der Präsenskurs Pflicht (darauf gehen wir im Anschluss ein).

Du bekommst hier Zugriff auf sämtliche und alle aktuellen Prüfungsfragen sowie über 69 HD-Videos die dir das Angeln in Deutschland Schritt für Schritt ganz genau erklären.

Zusätzlich erhältst du auch Zugriff auf den Prüfungssimulator. Mit diesem kannst du die Fischerprüfung in Sachsen-Anhalt schon mal trainieren.

Da alles mobil optimiert wurde und du sogar Zugang zu der Fishing King Premium App bekommst, kannst du auch von unterwegs aus lernen – bspw. in der Bahn oder (als Beifahrer) im Auto. So bist du zeitlich flexibel und kannst lernen wann und wo du Lust darauf hast.

So bleibst du hinsichtlich der Vorbereitung zeitlich flexibel und kannst lernen wenn du wirklich Zeit hast. Es ist optimal, um die Prüfungsfragen und die Fischbilder zu lernen. Außerdem hast du mit dem Support-Team auch einen Ansprechpartner der dir zur Verfügung steht. In dem nachfolgenden Video bekommst du einen ersten Einblick in den Vorbereitungslehrgang:

Du benötigst allerdings zusätzlich einen 30-stündigen Präsenskurs. Auf diesen gehen wir im nachfolgenden Abschnitt ein.

Präsenskurse

Zusätzlich zum Onlinekurs musst du einen Präsenskurs machen um zur Fischerprüfung zugelassen zu werden. Von Fishing-King gibt es den „Anzeige360° Kombikurs für Sachsen-Anhalt„. Hier erhältst du den Zugriff auf den Onlinekurs und kannst automatisch am Wochenendkurs teilnehmen.

Denke daran, der Vorbereitungslehrgang ist in Sachsen-Anhalt Pflicht – du kannst aber frei entscheiden wie du dir die Zeit online und offline aufteilen willst.

Der Ablauf vom 360° Vorbereitungslehrgang ist wie folgt gestaltet: Nach dem Kauf bekommst du erstmal Zugriff zum Onlinekurs. Hier kannst du schon mal lernen und dich auf die eigentliche Prüfung schrittweise vorbereiten.

Das Wochenendseminar bereitet dich anschließend auf den waidgerechten Aufbau der wichtigsten Angelruten vor. Außerdem lernst du wie man Fische versorgt, wie man richtig wirft, wie man Fische drillt, landet und waidgerecht tötet. Also alles was du wirklich für die Praxis benötigst.

Es handelt sich um eine Veranstaltung, die auch am Wasser durchgeführt wird um dich optimal vorzubereiten.

Wenn du sowohl den Onlinekurs als auch das Wochenendseminar durchgeführt hast, wirst du über den Anbieter zur Fischerprüfung angemeldet. Du kannst dir den Termin aussuchen, wann es für dich am besten passt. Und anschließend geht es auch dann in die offizielle Fischerprüfung. Auf diese gehen wir nun im Nachfolgenden ein.

2. Schritt: Die Fischerprüfung Sachsen-Anhalt

Wenn du den Vorbereitungskurs erfolgreich absolviert hast und die Probeprüfungen bestehen konntest, kannst du die Fischerprüfung in Sachsen-Anhalt antreten.

Die Fischerprüfung wird in einen theoretischen und einen mündlichen Teil unterschieden. Auf beide Teile gehen wir im Nachfolgenden genauer ein.

Voraussetzungen

Um überhaupt an der Fischereiprüfung teilnehmen zu können musst einen Nachweis über das Absolvieren von dem 30-stündigen Vorbereitungslehrgang erbringen. Diesen Nachweis bekommst du automatisch nach erfolgreichem Abschluss. Der Vorbereitungskurs darf außerdem nicht älter als 18 Monate sein. Ansonsten wird dieser nicht anerkannt.

Zudem musst du mindestens 14 Jahre alt sein. Erst dann wirst du überhaupt zur Fischerprüfung zugelassen.

Theoretischer Teil der Prüfungsfragen

Insgesamt erwarten dich im theoretischen Teil ca. 60 Fragen mit jeweils 15 Fragen aus folgenden vier Fachgebieten:

  • Fischkunde
  • Gerätekunde
  • Gewässerkunde
  • Gesetzeskunde

Von den 60 gestellten Fragen musst du mindestens 45 Fragen richtig beantworten um die Prüfung zu bestehen. Wenn du nicht bestehen solltest, musst du die Fischerprüfung vollständig am nächsten Termin wiederholen.

Die Prüfung wird von der zuständigen Fischereibehörde abgenommen und es gibt insgesamt 612 Prüfungsfragen sowie 1836 Antworten auf die du dich umfassend vorbereiten solltest.

Auf dieser Seite kannst du eine Simulation der Fischerprüfung machen und einen ersten Test vornehmen. Dadurch bekommst du schon mal vorab ein Gefühl dafür, was dich erwarten wird. Und so sieht das Portal aus:

Anzeige

Die Prüfungssimulation hilft dir ein Gefühl dafür zu bekommen was dich in der „echten“ Prüfung erwartet

Insgesamt werden dir dort per Zufallsprinzip 60 Fragen auf 4 Seiten zur Verfügung gestellt. Anschließend bekommst du eine Auswertung und kannst sehen ob du bestanden hättest oder nicht.

Die Fischerprüfung findet ausschließlich in deutscher Sprache statt. Es gibt keine Möglichkeit die Fischereiprüfung auf Englisch oder Russisch zu absolvieren. Aber der Vorbereitungskurs ist so aufgebaut, dass du dir dein Tempo selber frei einteilen kannst.

Mündlicher Prüfungsteil

Der mündliche Prüfungsteil handelt von den folgenden vier Themengebieten:

  • Versorgung gefangener Fische
  • Verhalten während der Fischereiausübung
  • Fischereirecht und angrenzende Rechtsgebiete
  • Umgang mit Fischereigeräten

Die Fragen dazu werden dir in einem lockeren Gespräch gestellt. Auch darauf wirst du natürlich im Vorbereitungskurs intensiv geschult.

Termine

Du musst dich für die Prüfung spätestens 4 Wochen vor dem eigentlichen Prüfungstermin für die Fischerprüfung in Sachsen-Anhalt anmelden. Der Antrag dafür muss bei der unteren Fischereibehörde eingehen.

Die Fischerprüfung wird von der Staatskanzlei und dem Ministerium für Kultur herausgegeben. Die Fischerprüfungstermine finden mindestens 1-mal im Jahr statt.

Die aktuellen Prüfungstermine erfährst du in deinem Online-Vorbereitungslehrgang oder auch hier. In dem Vorbereitungskurs bekommst du dafür aber nochmal alle wichtigen Hinweise, wenn es soweit ist und du bereit für die Prüfung bist.

Prüfungszeugnis

Nach der bestandenen Fischerprüfung bekommst du dein Prüfungszeugnis ausgehändigt. Mit diesem kannst du nun deinen Fischereischein beantragen. Mit dem Zeugnis darfst du ab jetzt deinen Fischereischein offiziell in deinem Gemeindezentrum abholen.

3. Schritt: Nach der Prüfung

Nach der Prüfung musst du dich mit deinem Prüfungszeugnis bei deiner jeweiligen Ordnungsbehörde in deiner Stadt oder bei der Unteren Fischereibehörde melden. Für Magdeburg ist diese Seite bspw. relevant. Eine Auflistung aller Unteren Fischereibehörden in Sachsen-Anhalt findest du hier.

Hier bekommst du dann deinen gültigen Fischereischein. Folgende Unterlagen werden für die Erstellung von deinem Fischereischein benötigt:

  • abgelaufener Fischereischein oder Prüfungszeugnis einer bestandenen Fischerprüfung
  • Passbild
  • Zeugnisse, die eine Befreiung von der Fischerprüfung nachweisen

Du kannst dich bei deiner Ordnungsbehörde dafür entscheiden ob du ihn dir für 1 Jahr oder direkt für 5 Jahre ausstellen lässt. Dementsprechend ändern sich natürlich die Kosten.

Wir empfehlen dir aber direkt einen Fünfjahresfischereischein ausstellen zu lassen. Denn dadurch sparst du dir den jährlichen Gang zu deiner Ordnungsbehörde. Zumal der Fünfjahresfischereischein in Sachsen-Anhalt günstiger ist.

Du benötigst jetzt noch einen Fischereierlaubnisschein (Angelkarte oder Gastkarte). Diesen bekommst du in der Regel bei deinem Angelladen des Vertrauens. Oder auch bei meineangelkarte.de. Der Anbieter hat viele verschiedene Gewässer zur Auswahl die du in Sachsen-Anhalt beangeln darfst.

Fischereischein Sachsen-Anhalt verlängern

Natürlich kannst du bei deiner Ordnungsbehörde in deiner Stadt auch deinen Fischereischein verlängern. Hierbei sind die folgenden Unterlagen erforderlich:

  • alter Angelschein
  • ggfs. Passbild
  • ggfs. Prüfungszeugnis

Jetzt kannst du dir überlegen ob du die Verlängerung lieber für 1 Jahr oder für 5 Jahre ausstellen lassen möchtest. Auch hierbei variieren wieder die Kosten.

Anzeige

Angelschein schützen

Viele Angler berichten immer wieder davon, dass sie ihren Angelschein verloren haben oder er nass geworden ist. Das ist sehr lästig da es zeitgleich einen enormen bürokratischen Aufwand mit sich zieht.

Damit dein Angelschein und dein Erlaubnisschein auch immer gut geschützt ist, solltest du dir daher auch eine Anzeigesolide Angelmappe zulegen. Diese kannst du dir schon heute besorgen damit ein wichtiger Schritt direkt erledigt ist.

4. Schritt: Angeln gehen

Mit deinem neuen Fischereischein und deinem Fischereierlaubnisschein hast du im Prinzip alles was du benötigst um in Sachsen-Anhalt angeln zu gehen.

Auf anglermap.de findest du viele Gewässer in Sachsen-Anhalt und Umgebung. Hierzu gehören bspw. die folgenden:

  • Muldestausee
  • Talsperre Kelbra
  • Concordiasee
  • Gremminer See
  • Arendsee
  • Rappbodetalsperre
  • Gröberner See

Das schöne ist, dass du hier auch direkt die Fische eingetragen sind die in den Gewässern vorhanden sind. Auch bekommst du hier die Adressen, die Größe der Gewässer und die Fischereibetriebe.

In Sachsen Anhalt gibt es viele Orte wo du angeln gehen kannst

Also alles was du benötigst, um sofort durchstarten zu können.

Anzeige

Fischereischein Sachsen-Anhalt Kosten / Preise

Die Kosten bzw. Preise für den Fischereischein in Sachsen-Anhalt sind überschaubar. Der oben genannte Online Vorbereitungskurs inklusive Präsenskurs kostet 147,90 Euro.

Hinzu kommen noch die Prüfungsgebühren. Diese werden wie folgt gestaffelt:

  • für die Abnahme einer Fischerprüfung ab vollendetem 18. Lebensjahr 56 Euro
  • für die Abnahme einer Fischerprüfung bis zum vollendeten 18. Lebensjahr 28 Euro
  • für die Abnahme einer Jugendfischerprüfung 28 Euro

Anschließend werden noch Gebühren für die Ausstellung des Fischereischeins berechnet. Diese können der nachfolgenden Auflistung entnommen werden:

  • Fischereischeine für 1 oder 2 Jahre pro Jahr 7,70 Euro
  • Fischereischeine für 3 oder 4 Jahre pro Jahr 6,70 Euro
  • Die Fischereischeine für 5 Jahre 30,00 Euro
  • Fischereischeine auf Lebenszeit 150 Euro
  • Fischereischeine für Jugendliche ab vollendetem 14. bis vollendetem 18. Lebensjahr pro Jahr 2,60 Euro
  • Sonderfischereischeine für 1 bis 5 Jahre pro Geltungsjahr 2,60 Euro
  • Sonderfischereischeine auf Lebenszeit 65 Euro
  • Jugendfischereischeine 2,60 Euro.

Anschließend muss noch eine Fischereiabgabe entrichtet werden. Diese wird vom Land Sachsen-Anhalt zum Fischartenschutz erhoben. Diese staffelt sich wie folgt:

  • Fischereischeine 1 bis 5 Jahre: 6 Euro pro Geltungsjahr
  • Jugendfischereischeine und Sonderfischereischeine: 1 Euro pro Geltungsjahr
  • Fischereischeine auf Lebenszeit: 125 Euro

Dann hast du aber so gut wie alle Kosten abgedeckt (bis auf die Kosten für die Angelkarte).

Gesamtkosten

Wenn du wirklich Ruhe auf Lebenszeit haben willst, musst du mit Gesamtkosten von ca. 478,90 Euro als Erwachsener rechnen. Danach musst du dich aber um nichts mehr kümmern. Alternativ kannst du Gebühren für den Fischereischein und die Fischereiabgabe auch jahresweise entrichten. Dann liegst du im ersten Jahr bei Kosten von 217,60 Euro. In den darauffolgenden Jahren fallen jeweils 13,70 pro Jahr an. Dadurch fallen die Gesamtgebühren erstmal deutlich geringer aus. Auf einen Vorbereitungskurs kannst du allerdings nicht verzichten.

Angeln ohne Angelschein in Sachsen-Anhalt

Seit September 2013 kannst du in Sachsen-Anhalt auf Friedfisch ohne Angelschein angeln gehen. Du benötigst dafür den „Friedfisch-Fischereischein“. Er kann ab einem Alter von 14 Jahren beantragt werden.

Voraussetzung dafür ist ein ca. 20-minütiges Prüfungsgespräch. Du musst dafür dein Wissen rund um die Angelei unter Beweis stellen.

Allerdings ist dafür kein Vorbereitungskurs notwendig. Dennoch darfst du deinen Friedfisch-Fischereischein nur in Sachsen-Anhalt nutzen. In Bundesländer wie NRW, Niedersachsen, Bayern oder Hessen wird der Schein nicht anerkannt.

Dennoch gibt es Beschränkungen die bei Nichteinhaltung hohe Bußgelder nach sich ziehen können. In der nachfolgenden Tabelle erhältst du einen ersten Überblick üb die Tatbestände und die jeweiligen Bußgelder:

TatbestandBußgeld
Verwendung von künstlichem Licht als Lockmittel, elektrischen Strom, fischverletzende oder vergiftende GegenständeBußgeld bis zu 5.000 Euro
wildlebende Fische fütternBußgeld bis zu 5.000 Euro
vorsätzlich oder fahrlässiges aussetzen von Fischen, die seuchen- oder ansteckungsverdächtig sindBußgeld bis zu 5.000 Euro
vorsätzlich oder fahrlässig auf Fischwegen oder auf Strecken ober- oder unterhalb der Fischwegen angelnBußgeld bis zu 5.000 Euro
Angeln ohne gültigen Fischereierlaubnisschein oder den Fischereischein nicht vorzeigenBußgeld bis zu 5.000 Euro
Fischfang unter Verwendung von Aalharken, Speeren, Harpunen, Schlingen, Fischgabeln, Reißangeln oder Schusswaffen ausübenBußgeld bis zu 5.000 Euro
verbotene Fischarten wie Bachneunauge, Elritze, Lachs, Meerforelle, Stör angeln und tötenBußgeld bis zu 5.000 Euro
Fischfang unter Verwendung von mehr als drei ein- bis dreischenkligen Angelhaken pro RuteBußgeld bis zu 5.000 Euro
Fische während der Schonzeit oder vor Erreichen der Mindestmaße angelnBußgeld bis zu 5.000 Euro

Fazit zum Fischereischein Sachsen-Anhalt

Alles in allem ist es ein langer Weg bis zum Angelschein in Sachsen-Anhalt. Aber der Weg lohnt, da du anschließend an nahezu allen Gewässern mit deinem Angelschein und deinem Fischereierlaubnisschein in Sachsen-Anhalt fischen gehen kannst.

Damit du schnell in die Materie reinkommst und den ganzen bürokratischen Aufwand ein wenig beschleunigst, empfehlen wir dir denAnzeige Vorbereitungskurs bei Fishing King zu machen. Hier werden dir viele bürokratische Stolpersteine abgenommen. Darüber hinaus ist es hier sogar sehr günstig. Und du kannst hier auch den 30-stündigen Präsenskurs absolvieren.

Erst mit diesem kannst du zur eigentlichen Fischerprüfung zugelassen werden.

Wir wünschen dir viel Erfolg auf deinem Weg zum Fischereischein in Sachsen-Anhalt.

Dein handangeln.de Team

handangeln.de:
Ähnliche Beiträge

Kommentare anschauen (2)

Hinweise zu Cookies, Tracking-Pixel, Preisen, Affiliate-Links & Vergleichstests: Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Pixel, um ein optimales Webseitenerlebnis zu ermöglichen. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Teilweise handelt es sich bei den Produktlinks um Affiliate-Links zu Partnerseiten, mit denen Werbeeinnahmen generiert werden können. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht. Bei den Vergleichstests handelt es sich um neutrale und unabhängige Vergleiche. Im Gegensatz zu repräsentativen Warentests basieren die Praxis-Tests nicht auf Laborergebnissen, sondern praktischer Verbrauchererfahrung, technischen Fakten, Kundenmeinungen oder Experteninterviews. Wenn Sie die Webseite weiter verwenden, stimmen Sie den genannten Punkten sowie unserer Datenschutzerklärung zu.




Anzeige